Inklusive Gastronomie bittet Senioren zum gemeinsamen Mittagstisch

Die inklusive Manufakturküche “PAUL kocht” wurde 2014 aus einer privaten Initiative heraus gegründet. Foto: reinelt

Statt sich Essen auf Rädern ins Haus liefern zu lassen und dieses alleine in der Küche oder vor dem Fernseher zu verzehren, möchte das Inklusionsunternehmen “PAUL kocht” den Senioren in Kaarst ein Angebot machen, in Gesellschaft gemeinsam zu Mittag zu essen. Das Speiseangebot orientiert sich an den Vorlieben der meisten Senioren für gesunde Hausmannskost. Diese wird stets vor Ort in der eigenen Manufakturküche frisch zubereitet und in Schüsseln am Tisch serviert. Nach dem Motto “Gemeinsam schmeckt es besser!” wird so die Atmosphäre eines familiären Mittagstisch geschaffen und Gespräche entstehen ganz von selbst.

Diesen Mittagstisch soll es zunächst an einem festen Tag in der Woche geben. Wer kann, kommt selbstständig in das Lokal auf der Kaarster Straße 51-53 in Holzbüttgen, in unmittelbarer Nähe zu Regiobahnhaltepunkt und Bushaltestelle, oder ein Fahrdienst holt die Senioren zu Hause ab und bringt sie anschließend wieder zurück. “PAUL kocht” orientiert sich mit der Idee am “IN FORM Mittagstisch”, einer Initiative mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung sowie an der Empfehlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Durch Einbeziehung ehrenamtlicher Helfer werden nachbarschaftliche Kontakte gefördert und zugleich der inklusive Gedanke gefördert.

Das inklusive Projekt “PAUL kocht” wurde 2014 gegründet zur Teilhabe von Menschen mit Handicap am Arbeitsleben, die ihre Talente statt in einer Werkstatt in eine Küche einbringen. Zunächst wurden Feinkostprodukte wie Suppen, Chutneys und Fruchtaufstriche hergestellt für den Verkauf im Handel hergestellt. Mittlerweile wird ein eigenes, barrierefreies Bistro geführt mit Frühstück und täglich wechselndem Mittagsangebot.

Ende März soll der Mittagstisch für Senioren starten. Verbindliche Anmeldungen von interessierten Bürger werden ab sofort im Bistro während der Öffnungszeiten, montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, Telefon (02131) 4508930, angenommen. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie.