Kino am Mittwoch über eine besondere Freundschaft

Viggo Mortensen (rechts) und Mahershala Ali überzeugten die Filmkritiker mit ihren Darstellungen in “Green Book”. Foto: 20th Century Fox

Der laut Oscar®-Jury beste Film des letzten Jahres wird am kommenden Mittwoch im Kino Kaarst gezeigt: “Green Book” ist am 13. März um 17 und 20 Uhr auf der großen Leinwand im Albert-Einstein-Forum zu sehen.

Die stärksten Storys schreibt bekanntlich das Leben. So wie diese um einen latent rassistischen Einfaltspinsel Tony Lip (Viggo Mortensen), der in den 1960er Jahren als Chauffeur bei dem sehr gebildeten, schwarzen Musiker Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) anheuert. Die Tour führt in den tiefsten Süden der USA – und die Abgründe der alltäglichen Diskriminierung. Aus dem ungleichen Duo werden alsbald ziemlich beste Freunde. In diese Freundschaft eingeschlossen wird auch der Zuschauer. Die beiden Helden haben durchaus ihre Ecken und Kanten. Ihrem unheimlichen Charme wird man freilich kaum widerstehen. Ebenso wenig der warmherzigen Botschaft. In zynischen Zeiten von Hass und Häme, werden humanistische, bewegende Filme zu publikumsträchtigen Leuchttürmen auf der Leinwand.

Der Film wurde bei der Oscar®-Verleihung vor wenigen Wochen als bester Film und für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet, außerdem erhielt Mahershala Ali für seine Rolle zum zweiten Mal die berühmte goldene Statue als bester Nebendarsteller. Hauptdarsteller Viggo Mortensen war ebenfalls nominiert.

Kinokarten gibt es wie gewohnt nur an der Tageskasse, der Eintritt kostet wegen Überlänge sieben Euro beziehungsweise fünf Euro für Kinder bis 13 Jahre.


Offizieller Trailer “Green Book”