Vor dem Umzug kommt die Spaß-Guerilla

Kabarettist und Moderator Knacki Deuser hat die weibliche Spaß-Guerilla “Suchtpotenzial” nach Kaarst eingeladen. Foto: Veranstalter

Die lang geplante und umfangreiche Sanierung des Albert-Einstein-Forum steht kurz bevor, doch ehe das Kleinkunstprogramms nach den Osterferien ins Georg-Büchner-Gymnasium umzieht, stehen noch einige Termine an gewohnter Wirkungsstätte an – und zu diesen gibt es noch Eintrittskarten.

Am Samstag, 16. März, wird Knacki Deuser im Rahmen der Mixshow “Kurz&Knacki” wieder einen bunten Abend mit mehreren Gäste präsentieren. Beginn ist um 20 Uhr. Dieses Mal dabei ist Don Clarke, der zwar schon viele Jahre in Deutschland wohnt, aber mit seinem scharfen Blick auf deutsche Eigenheiten das Publikum “very british” humorvoll unterhält. Als weiterer Gast wird Sven Bensmann seine Sicht auf die Welt erzählen und dafür auch zur Gitarre greifen. Musikalisch wird der Abend schließlich auch abgerundet mit “Suchtpotential”, den weiblichen Spaß-Guerilla. Bei diesen beiden Damen eskaliert alles: Es kommt zu heftigen Konflikten zwischen Veganern und Fleisch-Fanatikern, man trifft auf fastende Frauen im Fitnesswahn, Politiker mit Größenwahn und Smartphone-Süchtige ohne Netz.

Am darauffolgenden Sonntag, 17. März, kommt um 15 Uhr Konrad Stöckel mit seinem wissenschaftlichen Zauberprogramm “Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht” nach Kaarst. Bei dieser Familienshow trifft Wissenschaft auf Comedy. Der Protagonist ist Entertainer, Zauberer, Hobbywissenschaftler, Erfinder und Verdammt-Verrückte-Dinge-Tester. In seiner Show braut er einen magischen Cocktail “Witziges Wissen” zusammen und seine “Weltwunder” machen junge und ältere Besucher schlau.

Eintrittskarten zu diesen beiden und anderen Veranstaltungen des Kaarster Kleinkunstprogramms gibt es im Vorverkauf im Internet und im Rathaus Kaarst, Zimmer 100a.